Immersive Räume

 

 

Immersion beschreibt in der modernen AV Branche die Aufhebung von Grenzen zwischen Betrachter und Darstellung. Populäre Umsetzungsformen, wie VR-Brillen isolieren jedoch den Betrachter von seiner Umgebung, was im Kontrast zum Leitgedanken der Veranstaltungsbranche steht: Medien gemeinsam erleben. Deshalb plant, realisiert und betreut die Solutions4AV Applikationen, in denen immersive Erfahrungen mit andern geteilt werden können. Worauf es bei diesen Immersive Rooms, aber auch bei einzelnen Wand-Applikationen ankommt und wie sie aussehen können, sehen Sie hier.

3D Visualisierungen

+ - Cockpit

Cockpit
Cockpit
Cockpit

Diese hochauflösende LED Wand nimmt mit einem Krümmungsradius von 2,5 Metern das gesamte Blickfeld des Betrachters ein. Dabei bedarf es bei Applikationen dieser Art immer spezieller Sonderlösungen. Angefangen bei der Unterkonstruktion, die in diesem Fall individuell konstruiert und gefertigt werden muss, bis hin zu einem multitouch-fähigen Sensor für Interaktivität, dem primeTOUCH curved. Diese Technologie für gekrümmte interaktive Flächen ist ein exklusives Produkt der Solutions4AV. Zusammen mit einem leistungsstarken HMS Medienserver auf Seiten der Zuspielung ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten bei der Gestaltung von Inhalten.

 

Die nur wenige Millimeter dicken LG Wallpaper OLEDs auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes, wirken wie echte Gemälde, deren Inhalt mit der Präsentation auf der LED Wand synchronisiert oder individuell gestaltet werden könnte.

zur 3D VR Visualisierung

+ - Konferenzraum

Conference room
Conference room
Conference room

Im dargestellten Konferenzraum lassen sich Inhalte in einer 360° Umgebung präsentieren. Dafür werden einzelne Displays, mittels einer individuellen Wandhalterung an allen Raumwänden installiert. Bei den im Beispiel insgesamt 72 Displays handelt es sich um 55″ Geräte mit einem kaum vorhandenen Gehäuserand, der es ermöglicht, die Geräte nahezu nahtlos miteinander zu verbinden. Um auch Inhalte in den Ecken optimal betrachten zu können, sind die Displays hier in einem 45° Winkel angeordnet. Gewöhnliche Infrarotsensoren für Interaktivität, müssten hier wie ein Rahmen um jede der acht, sich ergebenden Displayflächen installiert werden. Die primeTOUCH customised Technologie der Solutions4AV funktioniert sowohl ohne vertikale Sensoren als auch in abgewinkelter Anordnung, sodass sich keine Übergänge ergeben und sich Inhalte nahtlos per Touch bedienen lassen. Chemisch entspiegelte Glasscheiben, die ebenfalls von der Wandhalterung getragen werden, verbessern nicht nur Haptik und Optik des Systems, sondern schützen auch die Displays vor Beschädigung.

zur 3D VR Visualisierung

+ - Showroom

Showroom
Showroom
Showroom

Neben Displays an jeder Seite des Raumes, bietet dieser Showroom auch die Möglichkeit Inhalte an Boden und Decke wiederzugeben. Dabei kommen an den Wänden Displays mit extrem dünnem Gehäuserand, und an Boden und Decke LED Module zum Einsatz. In allen drei Fällen bilden mehrere Geräte zusammenhängende Displayflächen. Um diese nicht durch eine Eingangstür zu unterbrechen, bildet eine zum Eingang versetzte Wand, die ebenfalls mit Displays versehen ist, den Raumzugang. Sowohl an Boden, Decke und an den Wänden bedarf es bei solchen Applikationen einer speziellen Unterkonstruktion. An den Wänden trägt diese, neben den Displays auch Schutzverglasung und einen primeTOUCH customised Sensor für Interaktivität. Um das System schnell revisionieren zu können ist die Unterkonstruktion entsprechend konzipiert und gefertigt.

 

Auf einem interaktiven Tisch, der aus einem herkömmlichen Display und einem darüber liegenden, transparenten OLED Display besteht könnten Inhaltsszenarien mit räumlicher Tiefe präsentiert werden. Der integrierte primeTOUCH Sensor interpretiert nicht nur Finger als Touchpunkte, sondern kann auch Objekte erkenn und voneinander unterscheiden. Diese sogenannte Tangible Object Recognition (TOR) ermöglicht es physische Modelle oder Steuerelemente in die interaktive Präsentation einzubinden.

zur 3D VR Visualisierung

Showcases

Zusammen mit dem Team von Realtime Department, lud die Lang AG auf der diesjährigen ISE zu einem immersiven Erlebnis auf ihren Messestand ein.

Trotz zweier großer Eingänge war der “Immersive Room” so konzipiert, dass die Besucher buchstäblich in die Anwendung eintauchen konnten. Inhalte wurden neben zwei, sich gegenüberliegenden Displaywänden, auch auf einer LED Decke wiedergegeben. Die Wände bestanden dabei aus je 6 LG Wallpaper OLEDs, deren hoher Schwarzwert und satte Farben sich hervorragend für eine solche, immersive Anwendung eignen. Auf beiden Wänden ließen sich die Inhalte interaktiv steuern. Dabei war eine der Wände mit einem radarTOUCH ausgestattet, während für die andere, gekrümmte Wand nur der primeTOUCHcurved in Frage kam. Beide Systeme sind Produkte der Solutions4AV, wobei der primeTOUCHcurved das weltweit einzige System ist, dass auch bei dem verwendeten Krümmungsradius von 2,5m verwendet werden konnte.

Um die vielen Einsatzmöglichkeiten, solcher immersiven und vor allem interaktiven Lösungen zu zeigen, entwickelte das Team von Realtime Department eine spezielle Anwendung. Trotz individueller Struktur und individuellem Design, ließen sich in Echtzeit Änderungen am System vornehmen, sodass Kunden in der Lage sind, ihre Präsentation der Situation  anzupassen, ohne die Programmierung ändern zu müssen. Außerdem kann das System auf einen externen PC zugreifen, welches die Möglichkeit bietet unkompliziert auf externe Inhalte zuzugreifen.